Das Plädoyer für eine persönliche statt politische Gesundheitsreform. Oder was wir vom Zukunftsforscher Erik Händeler lernen können.

In puncto Rente und Zukunft sitzen wir düsteren Szenarien auf: Leere Sozialkassen, Massen schlecht versorgter Pflegebedürftiger, Altersarmut, Kollaps im Gesundheitswesen, innovationsfeindliche und kränkelnde alte Mitarbeiter. Doch es geht auch anders. Erik Händeler, Autor sowie Trend- und Zukunftsforscher, prognostiziert, dass das alles nicht so kommen muss. Unter einer Bedingung: Wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer umdenken. Wenn jeder eigenverantwortlich seine Art zu leben und seine Art zu arbeiten umstellt – gern stehe ich Ihnen hierfür beratend zur Seite.

Das erste Mal begegnete ich Erik Händeler im Jahr 2003, das zweite Mal in Februar dieses Jahres – eine spannende Begegnung! Denn Erik Händeler findet in seinen Büchern und Vorträgen klare Worte und Lösungsstrategien. Wenn es um Arbeitskultur geht, um das Gesundheitssystem der Zukunft und um die wirtschaftlichen Erfolgsmuster der Informationsgesellschaft. Kurzum: Wenn es um eine gesunde Zukunft geht.

Einen von Händelers wegweisenden Artikeln möchte ich Ihnen hier vorstellen – viel Freude beim Lesen!

Die echte Gesundheitsreform – Artikel von Erik Händeler (PDF)

 

Erik Händler und ich auf einer Veranstaltung, bei der er einen Vortrag zum Thema „In Zukunft viel Arbeit“ hielt, am 03. Februar 2015 in Saarbrücken
Erik Händler und ich auf einer Veranstaltung, bei der er einen Vortrag zum Thema „In Zukunft viel Arbeit“ hielt, am 03. Februar 2015 in Saarbrücken

 
zurück zur Beitragsübersicht

2 Kommentare zu “Das Plädoyer für eine persönliche statt politische Gesundheitsreform. Oder was wir vom Zukunftsforscher Erik Händeler lernen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.